Helmholtz-Schüler treffen am Helmholtz-Gymnasium bereits zum fünften Mal auf Ehemalige - Lehrer unterliegen erst im Finale der Qualifikationsphase I

 Als am Ende des Finals die Schluss-Sirene ertönte, lagen sich die Schüler der Qualifikationsphase in den Armen. Sie haben das Finale gegen die Lehrer soeben mit 2:1 gewonnen und somit das fünfjährige Jubiläum des „Helmholtzens“ für sich entscheiden können. Die Lehrer und 15 weitere Mannschaften, zusammengesetzt aus ehemaligen und aktuellen Schülern, einer Elternmannschaft des Hildener Gymnasiums sowie einer Mannschaft der Oberstufe vom Kooperationsgymnasium Haan lieferten sich in 4 Gruppen teilweise heiß umkämpfte Vorrunden-Duelle. Geleitet wurden die über 30 Partien von zwei Verbandsschiedsrichtern. Diese hatten aber einen vergleichsweise entspannten Job, da trotz allem Siegeswillen aller Beteiligten der Fair-Play Gedanke bei den teils sehr ungleichen Generationen-Duellen stets im Vordergrund stand. Anlässlich der 5. Auflage des Helmholtz-Pokals hat Organisator Sebastian Fritz an der einen oder anderen Stelle das Programm verfeinert. So wurde das Turnier zum Beispiel von Laura Mertens (6a) und Adelina Gujo (Jahrgangsstufe EF) eröffnet, die jeweils ihre Solo-Choreografien aus dem Bereich „Jazz Modern Dance“  vor der voll besetzten Tribüne der Stadtwerke-Hilden Arena darboten und alle Anwesenden in Verzückung versetzten. Im Rahmen der anschließenden offiziellen Begrüßung durch Schulleiterin Barbara Krieger wurden allen Ehemaligen Mützen mit HGH-Logo und Abiturjahrgang überreicht sowie besondere Ehrungen, wie weiteste Anreise oder größter teilnehmender Jahrgang, vorgenommen. Neben dem Abiturjahrgang 1989, der erst im Viertelfinale durch die Lehrer gestoppt werden konnte, ist vor allen Dingen der Abiturjahrgang 1991 erwähnenswert. Dieser schaffte es in diesem Jahr nämlich endlich, nach vier weniger erfolgreichen Jahren, das erste Tor zu schießen. Doch unabhängig von dem Abschneiden bei diesem Turnier waren sich alle Teilnehmer sowie Zuschauer in einem Punkt einig – sie wollen auch beim traditionellen Helmholtz-Pokal 2018 wieder dabei sein. Gesponsert wurde der besondere Kick vom Autohaus Schnitzler.